3 Tage Tiflis: Was gibt es in der Hauptstadt Georgiens zu entdecken

Tiflis: Hauptstadt Georgiens

Wenn man ein neues Land besucht, möchte man sich natürlich das Beste dort ansehen. In Georgien gibt es viele Orte, die mehrere Besuche wert sind, und es ist nicht leicht die Reiseziele zu bestimmen. Da unser Flug nach Tiflis ging, haben wir beschlossen, die Bekanntschaft mit diesem gastfreundlichen Land mit seiner Hauptstadt zu beginnen, und haben 3 Tage Tiflis und seine Umgebungen genossen.
Also 3 Tage Tiflis Urlaub — Was gibt es in der Hauptstadt Georgiens zu entdecken?
In diesem Beitrag finden Sie Infos über Sehenswertes in Tiflis, aber auch ein paar nützliche Tipps wie beispielsweise zur Gastronomie und zu den Preisen.

Tiflis — Etwas Geschichte

Tiflis ist eine Stadt mit reicher Geschichte. Die Stadt wurde im 4. Jahrhundert von Persern gegründet, wovon die Reste der Festung Nariqala zeugen, die oberhalb der Stadt liegt.

Tiflis: Festung Nariqala

Tiflis: Festung Nariqala

Im 5. Jahrhundert eroberte die Stadt der georgische König. Dann wechselte Tiflis seine Herrscher (Perser, Araber, Byzantiner, Seldschuken). Im 12. Jahrhundert wurde es wieder zu der georgischen Hauptstadt und erlebte eine Blütezeit.
Im 17. und 18. Jahrhundert kämpften Türken, dann Perser mit Georgiern für die Herrschaft in dieser Region. An der Wende besetzen Russen die Stadt und im 19. Jahrhundert wurde sie ein Teil des Russischen Reiches. In dieser Zeit wurden viele herrliche Bauten im Stil des Klassizismus, des Barock und des Jugendstils erbaut. In der Rustaweli-Avenue kann man einige davon sehen.
Im 20. Jahrhundert war Georgien ein Teil der Sowjetunion und Tiflis war die Hauptstadt der Georgischen SSR.
Seit 1991 ist Georgien ein unabhängiger Staat, dessen Hauptstadt Tiflis ist. Die Stadt entwickelt sich schnell und wird modernisiert.

3 Tage Tiflis — Sehenswertes: Tag 1

Da wir nicht weit von der Rustaweli-Avenue gewohnt haben, sind wir zuerst durch diese prächtige Straße Richtung Freiheitsplatz gebummelt.

Tiflis: Rustaweli-Avenue

Tiflis: Rustaweli-Avenue

Am Freiheitsplatz gibt es eine Touristeninformation, wo man sich beraten lassen kann und wo man Karten und Broschüren über Tiflis und seine Umgebungen, aber auch über andere Regionen Georgiens bekommen kann. Da werden auch verschiedenste Ausflüge angeboten.

Dann sind wir durch die Altstadt spazieren gegangen, die reich an alten interessanten Gebäuden und Sakralbauten ist (darunter die Sioni-Kathedrale aus dem 5. Jahrhundert, die Moschee, die Synagoge, die Metechi-Kirche aus dem 13. Jahrhundert). In der Altstadt ist das historische Kopfsteinpflaster erhalten geblieben.

3 Tage Tiflis: Altstadt

3 Tage Tiflis: Altstadt

Tiflis: Altstadt

Tiflis: Altstadt

3 Tage Tiflis: In der Altstadt

3 Tage Tiflis: In der Altstadt

Wir haben auch Meidani und den Stadtteil rund um diesen Platz besucht. Ein Teil dieses Bezirkes wurde restauriert und da kann man alte Tifliser Backsteinbauten mit hölzernen Balkonen bewundern.

Tiflis: Meidani

Tiflis: Meidani

Tiflis: Restaurierte Altstadt

Tiflis: Restaurierte Altstadt

Tiflis: Restaurierte Altstadt

Tiflis: Restaurierte Altstadt

Besuchenswert ist auch das Bäderviertel Abanotubani mit Schwefelbädern, die aus dem 17. Jahrhundert stammen. Die Bäder funktionieren bis jetzt und man kann sie nicht nur von außen fotografieren, sondern da baden. Leider hatten wir nicht genug Zeit dafür und haben diese Möglichkeit nicht genutzt.

3 Tage Tiflis: Bäderviertel Abanotubani

3 Tage Tiflis: Bäderviertel Abanotubani

3 Tage Tiflis: Bäderviertel Abanotubani

3 Tage Tiflis: Bäderviertel Abanotubani

Sehenswürdigkeiten Tiflis: Tag 1 — Ausflug nach Mzcheta

Am ersten Tag sind wir auch nach Mzcheta gefahren.
Mzcheta ist eine alte Stadt, die eine 3000-alte Geschichte hinter sich hat. Bis zum 6. Jahrhundert war Mzcheta die Hauptstadt des iberischen Reiches. Heute ist es ein religiöses Zentrum des Landes.
Mzcheta liegt nur wenige Kilometer von Tiflis entfernt. Hin kann man mit dem Auto oder mit dem Taxi kommen. Es gibt auch die Möglichkeit, eine der zahlreichen Ausflüge nach Mzcheta mitzumachen. Ein Tagesausflug kostet 30 bis 40 Lari pro Person.
Uns hat nach Mzcheta unser georgischer Freund mit seinem Auto gebracht. Zuerst haben wir ein Kloster auf dem Berg besucht, wo zwei Flüsse Kura (auf Georgisch: Mtkwari) und Aragwi zusammenfließen.

Blick auf den Zusammenfluss von Kura und Aragwi

Blick auf den Zusammenfluss von Kura und Aragwi

In Mzcheta selbst ist ein großer Klosterkomplex zu besuchen, mit einem Kloster in der Mitte. Zum Komplex gehören zahlreiche Bauwerke wie Festungen, Fragmente des Palastes, Akropolis, einige davon stehen unter dem UNESCO-Schutz.

3 Tage Tiflis: Ausflug nach Mzcheta

3 Tage Tiflis: Ausflug nach Mzcheta

Tiflis: Ausflug nach Mzcheta

Tiflis: Ausflug nach Mzcheta

Es gibt auch kleine Gassen mit Souvenir-Ständen und Straßenfood, wo man Einheimische und Touristen aus allen Ecken der Welt treffen kann.

Ausflug nach Mzcheta

Ausflug nach Mzcheta

Nicht weit von Mzcheta liegt ein tolles Restaurant mit schönen Terrassen. Es heißt Salobie. Die Küche ist sehr lecker und die Preise sind angenehm.
Salate – 3 Lari
Lobiani – 5 Lari
Chatschapuri (überbackenes Käsebrot) – 6-7 Lari
Hinkali (georgische Teigtaschen mit Fleischfüllung und Kräutern) – 0,80 Lari pro Stück
Kebab – 8 Lari
Schaschlik – 9 bis 10 Lari
Wein – 5 bis 9 Lari pro Karaffe
Tschtscha (georgischer Schnaps) – 15 Lari pro ein halbes Liter
Bier – 2,50 bis 3,50 Lari
Limo – 1,50 Lari

Probieren Sie unbedingt die georgische Küche!

Ausflug nach Mzcheta: Im Restaurant Salobie

Ausflug nach Mzcheta: Im Restaurant Salobie

Die Fortsetzung über unseren Aufenthalt in Tiflis ist im nächsten Beitrag zu lesen.

Weitere Beiträge über unseren Urlaub in Georgien finden Sie hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Wie spare ich bei der Hotelbuchung

Nach den günstigsten Unterkünften suche ich bei HotelsCombined. Auf dieser Online-Plattform werden Angebote aus 30 Buchungsportalen gesammelt, darunter Booking.com. Bei dieser Suchmaschine lässt sich eine Menge Geld sparen.

Unterkünfte suchen

Weitere interessante beiträge...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.